Haarspülung aus Zitronensäure

Eine gesunde Spülung für Deine Haare bekommst Du ganz einfach mit einer echten Zitrone hin. Dabei muss Du keine unnötige Verpackung wegschmeißen, lässt keine Chemie an Deine Haut und die Reste der Zitrone kannst Du wunderbar als Kalklöser im Bad nutzen.

Spülung aus Zitrone

Die Spülung aus Zitrone hat fast den selben Effekt, wie die Haarspülung aus Apfelessig. Durch ihre Säure neutralisiert sich die Kopfhaut nach einer basischen Haarwäsche, wie mit dem Haarewaschen mit Natron, und die feinen Schüppchen ziehen sich zusammen. Dadurch wird die Haarstruktur geglättet und Deine Haare glänzen und sind leichter kämmbar.

Eine saure Spülung ist auch Sinnvoll, wenn besonders kalkhaltiges Wasser in Deiner Region auftritt. Es kann sich ein grauer Schleier um Deine Haare legen, der von der Säure beseitigt wird. Zudem werden Schuppen und Fett sanft von der Kopfhaut entfernt.

Herstellung und Anwendung

Für die Spülung benötigst Du eine Zitrone und Wasser. Du presst den Saft aus der Zitrone und entfernst ggf. Fruchtfleisch und Kerne mit einem feinen Sieb. Anschließend mischt Du den Saft mit einem Liter lauwarmen Wasser und gießt es auf Deine feuchte Kopfhaut. Die saure Rinse kann ausgespült werden oder in den Haaren verbleiben. Die Inhaltsstoffe können inteniver von den Haaren aufgenommen werden.

Wichtig: Der Zitronensaft kann sich auf Deine Haarfarbe auswirken. In Verbindung mit Sonnenstrahlung werden die Haare leicht aufgehellt. Außerdem kann die Säure gefärbte Haare verändern, da die Säure die Farbe entzieht.

Probier es aus und berichte mir von Deinen Erfahrungen.

Alles Liebe, Sina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.