Kennst Du diese Alternativen zum Föhn, Glätteisen & Co?

Dass Haareföhnen und glätten nicht gesund ist, ist wahrscheinlich jedem bekannt. Doch ich gebe es an dieser Stelle zu, trotz meinem gesunden und alternativen Denken, kann ich manchmal einfach nicht auf meinen Föhn und mein geliebtes Glätteisen verzichten.

Wer kennt es nicht?

Die Haare müssen schnell trocknen oder sie liegen einfach nicht, wie sie sollen. Da ist der Griff zum Föhn oder Glätteisen schnell gemacht. Aber das schlechte Gewissen und die Angst vor splissigen & trockenen Haaren kommt schneller auf, als es einem lieb ist.

Wie die Hitze auf die No-Poo-Methode wirkt

Meine Haare reagieren auf die Hitze mit einem sehr strähnigen Aussehen, was natürlich daran liegt, weil ich meine Haare nur mit Wasser wasche und jedes Haar mit einem leichten Fettfilm umgeben ist. Wenn die Haare nur mit Wasser gewaschen werden, dann wird das Sebum lediglich verteilt und überflüssiges Fett sowie Schmutz ausgebürstet. Dieser Fettfilm verflüssigt sich – logischerweise – bei Hitze und dadurch wirken die Haare fettiger.

Sobald meine Haare jedoch wieder abkühlen, verändert sich das Aussehen auch wieder positiv. Zur Unterstützung bürste ich meine Haare immer gründlich mit meiner Wildschweinborstenbürste durch.

Werden die Haare mit einer gesunden Alternative gereinigt und schonend entfettet, so reagieren sie bzw. sehe sie je nach Methode, vorhandenem Sebum und dem Haartyp, ganz anders aus.

Haare alternativ trocknen?

Zum Wohl der Haare habe ich mir Gedanken für Alternativen zu Föhn, Glätteisen & Co gemacht. Jedoch muss ich zugeben, dass es zum schnellen Trocknen oder Glätten am leichtesten ist, den Haaren die Hitze auszusetzen. Und trotzdem gibt es Möglichkeiten seine Haare schonend zu trocknen, wenn Du genügend Zeit für Deine Haarpflege einplanst.

  • Durch die Anwendung von No Poo besteht der Vorteil, dass das Haar mit einem leichten Fettfilm umgeben ist, deshalb hat Wasser weniger Gelegenheit sich am Haar abzusetzten bzw. aufzuquellen. Fett ist wasserabweisend und deshalb trocknen die Haare generell etwas schneller als bei “Shampoo gewaschenen Haaren”.
  • Kurze Haare habe den Vorteil, dass sie generell schnell trocknen. Aber zum schnelleren Trocknen würde ich mich nicht von meinen langen Haaren trennen.
  • Mit dem Handtuch wird bei leichtem kneten einiges an Wasser aufgenommen. Auch der Turban auf dem Kopf zieht Wasser. Ein Wechsel des nassen Handtuchs kann den Vorgang beschleunigen.
  • Das Haareausschütteln, wo der Kopf mit den Haaren hoch und runter gewirbelt wird, lässt das Wasser von den Haaren fliegen. Ein paar mal wirbeln macht schon einiges aus, doch zu lange kann die Methode nicht gemacht werden, weil einem dann schwindelig im Kopf wird.
  • Das generelle Lufttrocknen der Haare, tut ihnen gut. Deshalb ist es sinnvoll, wenn man die Trocknungszeit vor dem Ausgehen frühzeitig einplant. Du kannst die Haare als Beispiel am Abend oder zwei Stunden vorm Verlassen des Hauses waschen.
  • Damit die Haare nicht wild umher fliegen, kann über Nacht ein Zopf geflochten werden. Dadurch können schöne Wellen entstehen.
  • Für das Styling kannst Du natürliche Haarstyling Produkte verwenden, hier sammel ich die Möglichkeiten für Haarspray & Co.

Haare alternativ glätten

Glatte und glänzende Haare sind einfach wunderschön und vermitteln ein tolles weibliches Bild. Deshalb liebe ich und viele Frauen es, wenn die Haare geglättet sind. Im Normalzustand sind sie undefiniert gewellt und leicht buschig. Doch das Glätteisen ist keine alltägliche Lösung für gesunde Haare.

  • Volumenwickler in die Haare machen und Lufttrocknen lassen
  • Öle glätten und beschweren die Haare. Sie können ins feuchte Haare geknetet werden, jedoch sehr sparsam damit umgehen, weil bei der No Poo Anwendung die Haare sowieso das Sebum um das Haar liegt. Nur mit Wasser gewaschene Haare haben es sehr schwer zu viel verwendetes Fett wieder los zu werden.
  • Die Haare eindrehen, bis sich ein oder mehrere  Kringel am Kopf gebildet haben und dann (über Nacht) trocknen lassen.

Locken alternativ formen

Wer glatte Haare hat oder seine Locken definieren möchte, der muss nicht direkt zum Lockenstab, Dauerwelle oder schädlichem Chemie-Zeugs greifen, wenn die Haare schöne Locken bekommen sollen.

  • Du hast die Möglichkeit die Haare bis in die Spitzen zu flechten. Viele Flechtzöpfe ergeben kleine und sehr voluminöse Haare und ein großer Zopf bewirkt große Wellen.
  • Im Sommer kannst Du die Haare immer wieder drehen und von der Sonnen trocknen lassen. Das gab bei mit im Urlaub tolle Drehlocken.
  • Im T-Shirt die Haare auf dem Kopf zum Turban binden, die Haare bekommen dann leichte Wellen, so wie sie fallen.
  • Haare mit einem selbstgemachtem Leinsamen-Gel formen.

Wenn es doch der Föhn & Co sein muss…

Und wenn es doch der Föhn, Glätteisen & Co sein sollen, dann hast Du zumindest die Gewissheit, dass Dein Sebum auf dem Kopf eine körpereigene Pflege darstellt. Es schützt vor Wind & Wetter und lässt Wasser leichter abperlen. Außerdem kannst Du darauf achten, Deine Haare schonend zu trockenen und zu formen mit den folgenden Tipps.

  • Manchmal reicht es nur den Ansatz mit kalter oder warmer Luft anzutrocknen, und die restlichen Haare an der Luft zu trocknen.
  • Viele Föne haben eine Temperaturregelung oder sogar das kalte Fönen ist möglich, dann ist es fast wie vom Wind getrocknet und die Haare verlieren nicht ihre ganze Feuchtigkeit.
  • Beim Glätteisen oder Lockenstab sollte nur die Hitze gewählt werden, die wirklich für die Dicke Deiner Haare benötigt wird.
  • Alle Geräte gibt es mittlerweile mit Ionen-Technologie. Hier liegt der Vorteil, dass sich die Haare nicht aufladen und dadurch nicht fliegen. Dadurch sind sie leichter zu frisieren und sehen gepflegter aus. Vor der gefährlichen Hitze schützt diese Art Fön allerdings nicht und es ist ratsam nur kalte/warme Luft zu verwenden.
  • Keramikplatten auf dem Glätteisen und Lockenstab sind schonender zu den Haaren und rauen sie weniger an.

Natürlicher Hitzeschutz

Hitze entzieht den Haaren die Feuchtigkeit und damit sehen sie Stumpf und trocken aus. Um sie wieder mit der benötigten Feuchtigkeit zu versorgen, kannst Du sie mit ein paar Hausmittel aus dem Küchenschrank unterstützen.

  • Kalter Kamillentee in der Sprühflasche vor der Wärmebehandlung aufsprühen und stylen – wirkt beruhigend, pflegend, glänzend.
  • Apfelessig-Spülung beim Haarewaschen, zieht die Schüppchen zusammen und pflegt die Haare.
  • Olivenöl und Kokosöl pflegt nach der Anwendung trockenes Haar.
  • Aloe Vera gibt dem Haar Feuchtigkeit zurück.

Mein Fazit

Es gibt viele schonende Mittel und Wege, um die Haare gesund zu stylen und zu pflegen, deshalb verwende ich persönlich keine chemischen Mittel mehr und auch die schädliche Hitze lasse ich nur noch an meine Haare, wenn es wirklich einmal schnell gehen muss und ich tiefe Sehnsucht nach geglätteten Haaren habe. Doch hauptsächlich handel ich zum Wohl meiner Haare.

Alles Gute, Sina