Ein Jahr ohne Shampoo

Ein Jahr ist bereits um, seit dem ich mich entschieden habe, meine Haare nur noch mit Wasser zu waschen.

Wie alles Begann

Ich erinnere mich, dass ich im Sommer 2016 begonnen habe, mich mit Alternativen zu dem ganzen chemischen Zeugs für Haut und Haare zu befassen. Und mittlerweile benutze ich weder Shampoo, Duschgel, Deo noch Cremes und Haarspray aus der Drogerie, denn es gibt für alles eine gesunde und natürliche Alternative.

Das tolle daran ist nicht nur, dass keine Chemie mehr durch meine Haut in den Körper gelangt, sondern ich verursache weniger Plastikmüll und ich weiß, dass keine Tierversuche stattgefunden haben, wegen irgendwelcher fragwürdigen Inhaltsstoffe.

So war ich zu Beginn fest entschlossen gegen den Strom zu schwimmen und einfach etwas anderes zu probieren.

Der Rückfall

Doch die ersten Tage sind besonders hart. Beim Haarewaschen nur Wasser zu verwenden ist sehr komisch. Der ganze Schaum fehlt und man denkt, das der ganze Dreck gar nicht weg geht. Hinzukommt, dass die Haare zu Beginn schrecklich aussehen und psychisch wird der Druck sehr groß. Denn es ist einfach eine Gewohnheit seit der Kindheit und die kann nicht innerhalb von ein paar Tagen gelöscht werden!

Und deswegen hatte ich einen Rückfall und habe wieder Shampoo genommen. Doch es hat sich überhaupt nichts besser angefühlt, weil ich mein Zeil nicht erreicht habe. Ich war sogar sauer auf mich selber und noch entschlossener als zuvor.

Selbst der blöde Kommentar eine Familienangehörigen “Wasch Dir doch endlich mal richtig die Haare” hat mich dann nicht mehr aus der Bahn geworfen.

Ein Jahr ohne Shampoo

Und jetzt habe ich es schon ein Jahr durchgehalten. Und ich bin auch ein bisschen Stolz auf mich selber 🙂

Das beste ist mir erst vor ein paare Tage passiert, wo eine Bekannte auf mich zu kam und meinte

Heute siehst du richtig gut aus und deine Haare sind so schön

Wow, was habe ich mich innerlich gefreut. Und sie wusste nicht einmal, dass ich meine Haare nur mit Wasser wasche 🙂 Was sie wohl dann gesagt hätte ?

Den Post wollte ich einfach einmal nutzen, um aktuelle Fotos zu zeigen, wie die Haare nach einem Jahr aussehen. Ich weiß an dem Spitzen muss ich auch noch arbeiten, aber manchmal fehlt doch die Zeit zum intensiven Bürsten 🙂

Ganz liebe Grüße, Sina

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.