Apfelessig – die gesunde Pflege für Deine Haare

wp_20161130_011

Apfelessig ist ein kleiner Allrounder sowohl in der Küche als auch bei den Hausmitteln. Ob als Dressing, zum abschmecken Deiner Gericht oder bei der Haar- und Gesichtspflege. Apfelessig bietet viele Einsatzmöglichkeiten. Auch im Haushalt ist Essig als Reinigungsmittel und zum entfernen von Seifenresten bestens geeignet.

Die Wirkung von Apfelessig auf Deine Haare

Unsere Haare können durch äußere Belastungen oder durch die falsche oder zu viel Pflege schnell strohig, glanzlos und matt sein. Das liegt daran, dass die kleinen Schüppchen – die auf jedem Haar von uns sind – nicht mehr wie Dachziegeln ordentlich aufeinander liegen. Sie stehen ab und die Haare wirken nicht mehr gesund. Die Säure im Apfelessig bewirkt, dass sich die kleinen Schüppchen zusammenziehen und wieder glatt aufeinander liegen. Dadurch sehen die Haare wieder glatt und glänzend aus.

In der Haarpflege, und besonders bei der Anwendung der No Poo Methode, ist Apfelessig sehr hilfreich. Ein Gemisch aus Wasser und Apfelessig ist die optimale Spülung nach der Haarwäsche. Dabei kann die Spülung nach dem Auftragen direkt in den Haaren verbleiben, damit die Nährstoffe eine bessere Möglichkeit haben an die Kopfhaut und Haare zu gelangen. Der anfängliche Geruch verfliegt nach der Trocknung und das Ergebnis sind wunderschöne weiche sowie glänzende Haare. Der Essig entfernt Überrest von Shampoo, Seife und entfernt überschüssiges Fett.

Die Säure im Apfelessig ist desinfizierend, wodurch Bakterien und Pilze bekämpft werden und die Poren gereinigt werden. Außerdem wirkt er positiv auf den ph-Wert, welcher durch Shampoos verändert wird. Die Essigsäure neutralisiert den ph-Wert, wodurch fettige Haare weich und glänzend werden.

Wäscht Du Deine Haare mit Natron, dann können die Haare matt und stumpf sein und eine Essig-Spülung ist der Gegenpol zu dem Natron und gibt dem Haare seinen Glanz zurück.

Haarprobleme die positiv beeinflusst werden

  • Trockene Haare werden schön weich und glänzend, dadurch dass die Säure die Haarstruktur glättet.
  • Durch eine trockene Kopfhaut können trockenen Schuppen und Juckreiz entstehen
  • Bei fettigen Haare sind oft die Poren auf der Kopfhaut verstopft, weil zu viel Talg produziert wird. Es kann sogar zu fettigen Schuppen kommen. Um die Poren zu reinigen und frei zu machen ist Apfelessig hervorragend geeignet. Die Säure löst das Fett und macht die Poren frei.
  • Mechanisch bedingter Haarausfall kann positiv beeinflusst werde. Durch das einmassieren der Essig-Spülung wird die Durchblutung angeregt, was das Haarwachstum fördert. Allerdings kannst Du bei erblich bedingtem Haarausfall nicht viel unternehmen.
  • Spliss kann man nur durch das Abschneiden der Spitzen vollkommen beseitigen. Jedoch glättet der Essig die Haarstruktur und dadurch lassen sich auch gesplisste Haare wieder besser durchkämmen.

Anwendung einer Apfelessig Spülung

Zur Anwendung von der Apfelessig-Spülung wird ein Teil Essig mit einem bis zwei Teilen Wasser (lauwarm/kalt) gemischt. Nach dem Haarewaschen gießt Du Dir die Spülung auf die Haare und massierst sie bis auf die Kopfhaut und in die Haarspitzen ein. Jetzt kannst Du Deine Haare mit einem Handtuch abtupfen und brauchst das Gemisch nicht auswaschen. Der Essiggeruch verschwindet nach dem trocknen von alleine.

Die Spülung kannst Du  nach jeder Haarwäsche oder nach Bedarf anwenden, da sie absolut natürlich ist und sich positiv auf Kopfhaut und Haare auswirkt.

Für welchen Haartyp eignet sich der Apfelessig?

Die Anwendung von einer Apfelessig-Spülung ist für die meisten Haartypen geeignet. Kurze Haare sind meistens pflegeleichter und können nach Bedarf mit der Spülung versorgt werden. Bei langen Haaren kann es zu trockenen Spitzen kommen und hier unterstützt der Essig die Haare und macht sie wieder weich.

Anwenderinnen mit verloren gegangenen Locken berichten, dass nach Anwendung der Spülung, die Locken zurück gekommen sind.

Achtung nur bei colorierten Haaren, hier solltest Du vorsichtig sein und einen Probetest auf einer kleinen Stähne durchführen. Die Apfelessig-Säure kann bleichend auf die Farbe wirken und diese dem Haar entziehen.

Rezept & Herstellung

Die Kosten für Apfelessig aus dem Supermarkt sind wirklich sehr gering, doch wer die Umwelt vor unnötigem Verpackungsmüll schützen und ein reines Bioprodukt möchte, der stellt ganz einfach seinen eigenen Apfelessig her.

Du benötigst zur Herstellung ein paar Wochen Geduld, ein Glasgefäß, unbehandelte Äpfel (ganz, Schale, Kerngehäuse), ein Tuch und ein Gummi.

1. Zunächst spüle ich mein Glasgefäß mit heißem Wasser aus, um eventuellen Bakterienherden vorzubeugen. Dann gebe ich die Apfelteile in das Glas und übergieße es mit abgekochtem und abgekühltem Wasser bis alle Apfelstücke komplett bedeckt sind. Anschließend kommt ein Tuch auf das Glas und wird mit einem Gummi befestig. Es wird kein Deckel verwendet, weil der Gärprozess Luft zum atmen braucht.

2. Jetzt muss das Gemisch jeden Tag mit einem sauberen Löffel oder Stab umgerührt werden, damit sich an der Oberfläche kein Schimmel bilden kann. Nach 1 – 2 Wochen kommt der typische Essiggeruch und es bildet sich Schaum an der Wasseroberfläche. Das heißt, dass der Gärungsprozess arbeitet. Jetzt können die Apfelstücke durch ein sauberes Sieb oder Tuch abgekippt werden.

3. Die Flüssigkeit wird nun in ein Gefäß gegeben und für ca. 6 Wochen stehen gelassen. Ein Tuch verhindert das eindringen von Schmutz, Tieren und lässt Sauerstoff an die Flüssigkeit.

4.Ist die Wartezeit um, so hat sich an der Oberfläche eine Essigmutter gebildet, die man sehr gut für den nächsten Gärprozess verwenden kann, damit der Prozess beschleunigt wird.

5. Der Apfelessig kann nun in dunkle, beschriftete Flaschen gefüllt werden und wie oben beschrieben für die Haar- und Hautpflege angewendet werden.

Mein Fazit

Ich bin absolut begeistert von meiner Apfelessig-Spülung. Ich stelle sie in eigener Produktion her und verwende sie sowohl für die Haar- als auch für die Gesichtspflege. Meine Haare glänzen und sind weich. Allerdings kann es danach zu Problemen mit Steckfrisuren kommen, weil die Haare nicht griffig sind. Zusammen mit anderen natürlichen Wirkstoffen, kann man wirklich viel Haar- und Kopfhautprobleme in den Griff bekommen.

Lasse es Dir gut gehen, Sina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.