Das Amla Pulver ist für eine natürliche und vegane Pflege für Haut und Haare bekannt. Es verleiht den Haaren Kraft und Fülle. Sehr positiv ist, dass es reinigt und pflegt, also Shampoo und Spülung in einem ist. Neben unsere Lava-, Ton- und Heilerden ist das Amla Pulver eine prima Alternative zu gewöhnlichem Shampoo. 

Das Amla Pulver

Das dunkelviolette Pulver ensteht aus der Amla Frucht. Diese Hog Pflaume ist auch bekannt als indische Stachelbeere oder Amalaki. In südasiatischen Kulturen wird die Pflanze als Zusatzstoff für die Haar- und Hautpflege verwendet.

Das 100% natürliche Amla Pulver hat einen hohen natürlichen Vitamin C Gehalt. Es stärkt die Haarwurzeln und regt das Haarwachstum an. Außerdem kann es das frühzeitige Ergrauen der Haare verlangsamen und Schuppen entfernen. Das Pulver ist etwas dunkler und daher gut für dunklere Haartypen geeignet.

Für die Haut wird das Pulver gegen Pickel eingesetzt. Es wirkt antibakteriell und ist ein gutes Peeling.

Die Anwendung für die Haare

Das Pulver wird mit heißem Wasser verrührt und abkühlen gelassen. Anschließend kann es in die feuchten Haare massiert werden und sollte ca. 15 Minuten einwirken. Praktisch ist, dass die Masse sowohl als Shampoo als auch als Spülung verwendet wird. Das Amla Pulver hat einen Eigengeruch und ist etwas gröber, weshalb es gut als Peeling genutzt werden kann. Viele Anwenderinnen schwärmen von der milden Reinigung und von einem voluminösen sowie griffigem Ergebnis.

Hier findest Du das Amla Pulver bei Amazon* >>

Viele liebe Grüße, Sina 


2 Kommentare

Toyah · 24. Juli 2018 um 06:28

Hallo Sina,
ich bin eben auf deinen Blog gestoßen. Ich mache seit 2 Wochen die Erfahrung meine Haare nur mit Wasser zu waschen. Ich wusch meine Haare sowieso nur ein Mal die Woche. Ich fand, dass die Haare trotz anhaltender Fettigkeit nach der ersten Only-Water-Wäsche sich aber trotzdem nicht schlimm angefühlt hatten. Leider wurden mir die Haare letzten Freitag mit Shampoo gewaschen, da ich bei meinem Friseur war und meine Haare habe begradigen lassen. Ich kenne ihn schon länger, aber ich habe mich trotzdem nich getraut zu sagen „kannst du mir die Haare heute bitte nur mit Wasser waschen“. Also stehe ich eigentlich wieder am Anfang.
Ich suche jetzt schon seit ein paar Tagen nach einer geeigneten Pflege.
Ich denke mir, dass die Only-Water Methode/Sebum verbürsten ja zur Reinigung der Haare/Kopfhaut da ist, bzw das Sebum ja auch pflegt. Aber ich suche nach einer Art Kur. Wie eine Ölkur oder sowas. Oder eben Amla. Kenne ich auch noch von meiner Henna-Färbe-Zeit. Amla ist absolut super! Aber ich stelle mir eine Ölkur beispielsweise sehr schwer vor wenn man sich nur die Haare mit Wasser wäscht. Das Wort Kur sagt ja schon, dass man eigentlich viel benutzt und es eine kurze, intensive Pflege sein soll die wieder raus aus dem Haar kommt und nicht drin bleibt. Aber wie sehen die Haare danach wohl aus wenn man das Öl eben nur mit Wasser auswaschen kann…? Kannst du mir weiterhelfen?
Liebe Grüße
Toyah

    Sina · 24. Juli 2018 um 17:46

    Hallo Toyah,

    eine richtige Öl-Kur wird wirklich schwer aus den Haaren zu bekommen sein. Wenn Deine Haare trocken sind, dann würde ich ihnen lieber soviel Öl geben, wie sie wirklich benötigt. Und nicht überölen.

    Vor ein paar Tagen hat sich meine Tochter mit Kokosöl eingecremt und dabei die Haare ordentlich mitversorgt. Ich habe echt überlegt, wie ich das wieder raus bekommen soll. Aber nach zwei Tagen Haare mit Wasser waschen, ordentlich den Überschuss mit dem Waschlappen sowie dem Handtuch aufnehmen und vieeeel bürsten, ging es tatsächlich gut heraus.

    Also generell wird sich das Öl nach einer Zeit entfernen lassen. Zur Not könnte man aber auch etwas Kakao oder Stärke in die Haare geben und diese ziehen den Überschuss an Öl raus.

    Ich selber nehme immer nur etwas Kokosöl verteilt in den Händen und knete es in meine trocken Spitzen. Besonders jetzt bei den sehr warmen Temperaturen merke ich, wie meine Haare auch trockener werden.

    Viele Grüße und alles Gute
    Sina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Auf dieser Seite werden Cookies verwendet. Für weitere Informationen & zur Deaktivierung lies bitte die Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen